Live and Let Live is a feature documentary examining our relationship with animals, the history of veganism and the ethical, environmental and health reasons that move people to go vegan.

Übersetzer*innen gesucht!

Helft uns Übersetzer*innen für die Untertitel der DVD zu finden!
Mit Live and Let Live haben wir versucht, alle Gründe und Fakten für eine vegane Lebensweise ohne jeglichen ‚moralischen Zeigefinger‘ oder grauenvolle Bilder der Tierausbeutungsindustrie darzulegen. Indem wir Geschichten erzählen, wie von Aaron Adams, der vom Schlachter zum Veganer wurde, oder Jan Gerdes, der das erste Kuhaltersheim Deutschlands gründete, hoffen wir auf diese Weise mehr Menschen für eine vegane Lebensweise begeistern zu können.
Deswegen wollen wir Live and Let Live so vielen Menschen wie möglich zugänglich und brauchen dazu DEINE Hilfe! Wir suchen Übersetzer*innen, die uns dabei helfen die englischen Untertitel in weitere Sprachen zu übersetzen. Als Gegenleistung bieten wir DVDs, Poster und T-Shirts, sowie die Hilfe beim Organisieren einer Vorführung von Live and Let Live in anderen Ländern. Wenn Ihr Interesse habt, sendet uns bitte eine e-Mail an: office @ letlivefilm . com
Bitte helft uns diesen Post zu teilen! Wenn ihr jemanden kennt der uns bei der Übersetzung helfen kann, schickt ihm diesen Post. Mit eurer Hilfe können wir Live and Let Live zu einer wirklich internationalen Doku machen, die hoffentlich vielen anderen Menschen dabei hilft vegan zu werden. Vielen Dank!

9

Posted:

Categories: dokumentation, postproduktion

Ein kleiner Ausblick in die Zukunft

Zum Ende des Jahres wird es nochmal Zeit für einen Blogpost. Zwar hat sich nicht allzu viel getan, aber dennoch lohnt es für eine kleine Zusammenfassung und vor allem für einen Ausblick in die Zukunft von Live and Let Live.

Kino
Momentan arbeiten wir weiterhin daran den Film in so viele Kinos wie möglich zu bringen. Da wir leider keinen Verleih für den Film gefunden haben, bedeutet das mit kommunalen Kinos Kontakt aufnehmen, Nachfragen ob Interesse am Film besteht, falls ja, einen Screener zusenden und dann einen Termin suchen.
Im Januar / Februar werdet ihr vermutlich die Möglichkeit haben den Film in Bremen, Hannover, Münster, Leipzig, Berlin, Freiburg und Hamburg anzuschauen. Wir hoffen natürlich, dass sich diese Liste noch erweitert! Wenn ihr uns helfen wollt – fragt bei kommunalen Kinos nach, ob Sie den Film zeigen möchten. In Karlsruhe hat das prima geklappt, sogar so gut, dass der Film dort gleich zweimal gezeigt wurde 🙂
Die Termine für alle künftigen Vorstellungen findet ihr auf der „Im Kino“ Seite.

DVD
Für alle von euch die sich fragen, wann die DVD erscheint – wir beginnen ab sofort mit den Arbeiten daran und versuchen die DVD mit soviel Extramaterial wie möglich im April zu veröffentlichen. Sobald wir ein defintives Veröffentlichungsdatum haben, wird es auch die Möglichkeit geben den Film auf www.letlivefilm.com vorzubestellen. Pünktlich zum Veröffentlichungstermin werden dann auch die „Dankeschöns“ an alle Startnext Supporter*innen veschickt.

Filmfestivals
Wir reichen den Film auch weiterhin bei Filmfestivals ein. Momentan sind bereits 10 Bewerbungen raus und wir hoffen dass der Film dort Anklang finden wird.

IMDb
Bei der Internationalen Filmdatenbank IMDb könnt ihr jetzt detaillierte Infos zum Film, insbesondere zu Besetzung und Crew finden. Wer von euch den Film bereits gesehen hat, kann ihn dort auch bewerten.

US Premiere
Wir arbeiten weiterhin an der US Premiere von Live and Let Live in Portland, Oregon. Darüber hinaus wird der Film danach auf eine kurze Tour gehen und in anderen US-amerikanischen Städten zu sehen sein. Auch eine kurze Europatour ist in Planung.

Wenn ihr nichts verpassen wollt, könnt ihr euch gerne für den Newsletter zu Live and Let Live anmelden. Die Möglichkeit dazu findet ihr oben rechts auf der Seite.
Für das neue Jahr wünsche ich euch alles Gute und möchte mich nochmal bei allen bedanken die den Film 2013 unterstützt haben. Danke!
-Marc

0

Posted:

Categories: dokumentation, postproduktion, vorführung

Endlich, Weltpremiere!

Endlich, Weltpremiere! Überraschender Weise waren die Tickets für die Weltpremiere im Cinema Münster bereits nach wenigen Tagen vergriffen. Die Premiere selbst war ein großer Erfolg und ein insgesamt sehr gelungener Abend. Zum einen waren viele Menschen geladen, die an Live And Let Live mitgerarbeitet haben, zum anderen waren einge Mitwirkende aus dem Film angereist. So unter anderem Jan Gerdes und Karin Mück von Hof Butenland, oder Ria Rehberg und Hendrik Haßel von Animal Equality Deutschland. Alle vier standen nach dem Film für Fragen des Publikums auf der Bühne zur Verfügung. Im Publikum konnte ich außerdem viele Supporter*innen der Startnext Kampagne begrüßen.
Auch die Presse war vor Ort. So hat Vegan News kurz vorher mit mir ein Interview geführt, auf dem mir meine Nervösität kurz vorher doch schon ein wenig anzumerken ist:

Den ganzen Artikel inklusive Kritik des Redakteurs zum Film könnt ihr hier lesen.

Auch die münsteraner Lokalpresse war vertreten. So traf mich die Münstersche Zeitung einige Tage vorher um mir ein paar Fragen zum Film und zu Veganismus zu stellen.

Ein Redakteur der Westfälischen Nachrichten war bei der Premiere anwesend und hat mir noch kurz vorher ein paar Fragen gestellt. Allerdings sei hier angemerkt, dass ich erst seit 11 Jahren vegan lebe und esse natülich nur veganen Käse auf meiner Pizza esse!

Einen Tag später war ich noch bei Radio Q für ein Interview im Studio:

Vielen Dank an alle Premierengäste und insbesonderes an das Cinema Münster für die großartige Unterstützung!

0

Posted:

Categories: dokumentation, vorführung

Trailer Premiere!

Finally! I’m so excited to finally present you the offical trailer for Live And Let Live! It’s been a lot more work than I expected, but it should give you a good idea what the documentary will be about. I’d also like to thank Alice Bacher (Halbwegs) for the amazing score to the trailer! You can check out more of her work on YouTube or via Facebook. Please share the trailer far and wide. Thank you!

Trailer with english, german, spanish subtitles

0

Posted:

Categories: crowdfunding, dokumentation